Unsere Praxis

Praxisphilosophie

Unsere Praxis, unter der Leitung von Dr. Walter, ist eine überschaubare sehr persönliche Praxis. Für uns stehen unsere Patienten im Mittelpunkt dessen, was wir tun. So können wir eine individuelle Behandlung und eine umfassende Beratung gewährleisten,

Bei allen Therapien und chirurgischen Eingriffen gehen wir so schonend wie nur möglich vor.

Wir verwenden ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien, modernste Technologien und bewährte Behandlungsmethoden, um ein perfektes Ergebnis für Sie zu erzielen. Um höchstmögliche Präzision zu erreichen, ist das Arbeiten mit Lupenbrille mit eigener Lichtquelle für uns eine Selbstverständlichkeit. Der hochwertige Zahnersatz entsteht in Zusammenarbeit mit unserem zahntechnischen Meisterlabor, direkt gegenüber unserer Praxis.

Wichtig ist uns die fundierte, individuelle, persönlich zugeschnittene Therapie, mit Augenmerk auf eine hochwertige Versorgung. Diese erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam und systematisch, wobei wir alles dafür tun, dass Sie sich während der Behandlung und mit dem Ergebnis wohl fühlen.

Freuen Sie sich über kurze Wartezeiten durch terminierte Behandlungen als Bestellpraxis.

Qualitätsmanagement

Dr. Walter Trier QMS

Wir nehmen erfolgreich am Z-PMS Qualitätsmanagementsystem der Landeszahnärztekammer (LZK) Rheinland-Pfalz teil.

Service

Wir geben Hilfestellung bei Fragen um Heil- und Kostenplänen bei gesetzlichen Krankenversicherten und bei Zusatzversicherungen. Desweitern bei Fragen von privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen.

Zur Ihrer Erleichterung stehen Ihnen zusätzliche Informationen wie die Erreichbarkeit der Praxis mit Auto, Bus und Bahn zum Download zur Verfügung.

Fortbildung

Dr. Walter Trier Fortbildungssiegel

Gerade in der Medizin kommt die Wissenschaft in immer kürzen Abstanden zu neuen Erkenntnissen.
Wir legen höchsten Wert darauf, mit modernsten Technologien und bewährten Methoden zu arbeiten, um dem Patienten die bestmögliche Versorgung zu ermöglichen. Zu diesem Zweck nehmen unsere Mitarbeiter regelmäßig an weiterbildenden Maßnahmen teil. Die ständige Fortbildung ist für uns selbstverständlich.

Recall

Eine wichtige Voraussetzung für gesunde Zähne ist die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung. Daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr, einen Termin abmachen.

Gerne erinnern wir Sie durch unser Recall-System daran.

Auf Wunsch erhalten Sie eine Erinnerung per Briefpost oder per E-Mail, sodass Sie den Kopf für andere Dinge frei haben.

Überweiser

Befundung und Beratungsgespräch

Vor jedem oralchirurgischen/implantologischen Eingriff erfolgt eine Befundung und Beratungsgespräch.

Sehr hilfreich ist es, wenn Ihr Patient dazu eine „Überweisung“ mit Behandlungsauftrag und Röntgenbilder mitbringt.

Eine Überweisungsvorlage steht Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung.

Der Eingriffstermin kann dann sehr kurzfristig vereinbart werden.

Bei älteren, immobilen Patienten kann ausnahmsweise ein Abweichen von diesem Procedere sinnvoll sein. Rufen Sie uns dazu bitte an.

 

Implantation

Soll eine Implantation erfolgen kann schon direkt im Anschluß an das Beratungsgespräche/Befundung in gleicher Sitzung mit den Vorarbeiten für die Implantatdiagnostik (Abdrücke) begonnen werden.

Die Implantatmeßaufnahme mit Röntgenschablone kann dann nach 2 Arbeitstagen erfolgen.

Alle Befunde werden in dieser Sitzung mit dem Patienten besprochen und ein Behandlungsplan erstellt.

Sie erhalten ein FAX über ein mögliches implantologisches/prothetisches Vorgehen.

Gerne rufen wir Sie zur Besprechung an.

Der implantologische Heil- und Kostenplan geht Ihrem Patienten dann innerhalb von 1 – 2 Wochen zu.

 

Ambulante Intubationsnarkose

Immer wieder möchten Patienten notwendige umfangreiche oralchirurgische, oder auch konservierende Sanierungen in ambulanter Intubationsnarkose durchführen lassen. Dazu bieten wir einmal im Monat einen Narkosetag an. Alle oralchirurgischen Eingriffe, sowie Füllungen können durchgeführt, Wurzelkanalbehandlungen können begonnen (excavieren, trep, med) werden. Die definitive WB ist dann in LA abzuschließen.

Die i.d.R. Wunschnarkosen werden vom Anästhesisten direkt mit dem Patienten privat abgerechnet. Nur bei Vorliegen einer vom Psychiater oder Psychologen bescheinigten Erkrankung (F-Diagnose) kann die Narkose vom Anästhesisten über die GKV abgerechnet werden. Ambulante Narkosen bei Kindern sind ab dem 6. Lebensjahr möglich.

 

Anfertigung einer OPG-Aufnahme

Gerne erstellen wir für Sie eine OPG– Aufnahme.

 

Infoveranstaltung für Ihre Patienten in Ihrer Praxis

Häufige Fragen der Patienten sind:

Wie viele Implantate brauche ich? Bin ich nicht zu alt? Bei meiner Anamnese, sind da überhaupt Implantate möglich? Wie lange dauert die Behandlung? Habe ich während der Einheilungsphase „Zähne“? Was kosten Implantate? Was übernimmt die Krankenkasse? Gibt es noch andere Implantattypen? Gerne kann ich diese sehr grundlegenden Fragen im Rahmen eines Patienten Info-Abends in Ihrer Praxis erläutern.

Sprechen Sie mich einfach an.